Skip to main content

Politik international

Loading...
Online-Vortrag: vhs.wissen live: Die Moskau-Connection Das Schröder-Netzwerk und Deutschlands Weg in die Abhängigkeit
Do. 09.11.2023 19:30
Augsburg
Das Schröder-Netzwerk und Deutschlands Weg in die Abhängigkeit

Deutschland hat über viele Jahre die Gefahr ignoriert, die von Putins Regime ausging, und sich von Gas und Öl aus Russland zunehmend abhängig gemacht. Wie konnte es dazu kommen? Welche Rolle spielte Gerhard Schröder als SPD-Bundeskanzler und späterer Gas-Lobbyist mit seinem weitverzweigten Netz in Politik und Wirtschaft? Warum schlug CDU-Kanzlerin Angela Merkel keinen weitsichtigeren Kurs ein? Welche geschäftlichen und politischen Verbindungen, aber auch welche wirtschaftlichen und strategischen Interessen führten dazu, dass Deutschland auf Putin setzte, obwohl er schon vor seinem Überfall auf die Ukraine Kriege geführt, die Opposition ausgeschaltet und Freiheits- und Menschenrechte missachtet hatte? Die FAZ-Korrespondenten Reinhard Binger und Markus Wehner decken in dem Vortrag die Moskau-Connection der deutschen Politik auf und zeigen, wie eine der größten Fehleinschätzungen deutscher Außenpolitik seit 1945 möglich wurde.

Kursnummer VH12385W
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Terror in Israel – aktuelle Einblicke von Dr. Ralf Melzer live aus Tel Aviv
Mi. 22.11.2023 19:00
Augsburg

Ulrike Bahr, MdB, gemeinsam mit der VHS Augsburg und in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung Tel Aviv Der 7. Oktober 2023 hat das Leben der Jüdinnen und Juden auf der ganzen Welt von einem Moment auf den anderen für immer verändert. Nie zuvor in seiner 75-jährigen Geschichte war Israel einer solchen Welle terroristischer Gewalt und Brutalität ausgesetzt gewesen. Tausende Raketen wurden seit dem 7. Oktober aus dem Gazastreifen auf Israel gefeuert. Gleichzeitig drangen schwer bewaffnete Terroristen der Hamas in Israel ein und zogen mordend durch Städte und Dörfer. Weit über 1.000 Bürgerinnen und Bürger Israels sind dem Terror bislang zum Opfer gefallen. Noch mehr wurden zum Teil schwer verletzt. Rund 200 Israelis und Angehörige anderer Staaten – darunter Frauen und kleine Kinder – wurden als Geiseln in den Gazastreifen verschleppt. Die perfide Strategie der Hamas: möglichst viele zivile Opfer auch in der eigenen Bevölkerung. Diese Gewalt der Terroristen müssen wir in aller Schärfe verurteilen. Unser Platz ist fest an der Seite unserer jüdischen Freundinnen und Freunde. Doch wie ist die Lage vor Ort im Moment? Wie kann der barbarische Terror der Hamas gestoppt werden und wie begründet ist die Angst vor einer Eskalation in Nahost? Wie können wir die Solidarität mit Jüdinnen und Juden hier bei uns in Deutschland stärken? Lassen Sie uns gemeinsam diskutieren. live zugeschaltet aus Tel Aviv: Dr. Ralf Melzer als Referent Dr. Melzer ist Leiter des Büros der Friedrich-Ebert-Stiftung in Israel. Live zugeschaltet aus Tel Aviv wird er aktuelle Einblicke geben. Sie wollen an der Veranstaltung teilnehmen? Melden Sie sich bitte an unter: https://forms.office.com/r/PwxrWG4Zbb Anmeldeschluss: 21. November 2023 Für Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte an: ulrike.bahr.wk@bundestag.de oder 0821/ 6505 44-0

Kursnummer VH12388
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Teilnahme Sie wollen an der Veranstaltung teilnehmen? Melden Sie sich bitte an unter: https://forms.office.com/r/PwxrWG4Zbb Anmeldeschluss: 21. November 2023
Online-Vortrag: vhs.wissen live: Global gescheitert? Der Westen zwischen Anmaßung und Selbsthass
So. 03.12.2023 19:30
Augsburg
Der Westen zwischen Anmaßung und Selbsthass

Selten schien der Westen so geschlossen wie zum Beginn des Ukraine-Kriegs. Die Werte der Freiheit und Demokratie galt es gegen ein autokratisches System zu verteidigen. Doch es zeigten sich schnell die ersten Bruchstellen. Wie viel sind dem Westen die eigenen Ideale wert? Die Ethnologin und Islamexpertin Susanne Schröter diagnostiziert in ihrem Vortrag ein tiefgreifendes strukturelles Problem des Westens: Die Konflikte in der Ukraine, in Afghanistan und Mali, der planlose Umgang mit Migrationsbewegungen, Islamismus und Cancel Culture deuten auf ein Gefangensein zwischen Hybris und Selbsthass. Unentwegt werden Werte der Demokratie beschworen, wenn es darauf ankommt, aber verraten. Prof. Dr. Susanne Schröter lehrte und forschte u. a. an der University of Chicago und der Yale University. Seit 2008 Professur für "Ethnologie kolonialer und postkolonialer Ordnungen" an der Goethe-Universität Frankfurt, seit 2014 Leitung des "Frankfurter Forschungszentrums Globaler Islam".

Kursnummer VH12395W
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Kombi-Vortrag: Krieg und Frieden Wie sicher ist die Welt?
Mi. 24.01.2024 20:00
Augsburg
Wie sicher ist die Welt?

Wie können Frieden und Sicherheit in Zukunft gewährleistet werden? Bewaffnete Konflikte, Stellvertreterkriege, knapper werdende Ressourcen und Klimawandel fordern die Weltgemeinschaft in besonderer Weise heraus. Zudem ist der Sicherheitsbegriff vielschichtiger und komplexer geworden. Eine Welt ohne gewaltsame Auseinandersetzungen scheint nach wie vor unvorstellbar. Welche Möglichkeiten gibt es, auf die Konfliktparteien einzuwirken? Mit Blick auf die aktuelle Lage gehen wir die Möglichkeiten durch.

Kursnummer VH12480
Kursdetails ansehen
Gebühr: 6,00
(AK + € 1,00)
Dozent*in: Matthias Hofmann
Kombi-Vortrag: Krieg und Frieden Wie sicher ist die Welt?
Mi. 24.01.2024 20:00
Augsburg
Wie sicher ist die Welt?

Wie können Frieden und Sicherheit in Zukunft gewährleistet werden? Bewaffnete Konflikte, Stellvertreterkriege, knapper werdende Ressourcen und Klimawandel fordern die Weltgemeinschaft in besonderer Weise heraus. Zudem ist der Sicherheitsbegriff vielschichtiger und komplexer geworden. Eine Welt ohne gewaltsame Auseinandersetzungen scheint nach wie vor unvorstellbar. Welche Möglichkeiten gibt es, auf die Konfliktparteien einzuwirken? Mit Blick auf die aktuelle Lage gehen wir die Möglichkeiten durch.

Kursnummer VH12480W
Kursdetails ansehen
Gebühr: 6,00
Dozent*in: Matthias Hofmann
Kombi-Vortrag: Taiwan im Visier Der China-Taiwan-Konflikt
Mi. 07.02.2024 20:00
Augsburg
Der China-Taiwan-Konflikt

Mit dem überraschenden Besuch der US-Parlamentspräsidentin Pelosi (August 2022) in Taiwan hat die USA die VR China außenpolitisch provoziert. Vor allem vor dem Hintergrund des russischen Kriegs in der Ukraine erscheint dieser politische Schachzug eher unüberlegt. Die Reaktion der VR China erfolgte unmittelbar, indem die VR China ein Seemanöver durchführte, bei dem sogar über Taiwan hinweg "scharf" geschossen wurde. Damit hat der China-Taiwan-Konflikt eine Qualität erreicht, die schnell in einen neuen Krieg hineinführen könnte.

Kursnummer VH12490
Kursdetails ansehen
Gebühr: 6,00
(AK + € 1,00)
Dozent*in: Matthias Hofmann
Kombi-Vortrag: Taiwan im Visier Der China-Taiwan-Konflikt
Mi. 07.02.2024 20:00
Augsburg
Der China-Taiwan-Konflikt

Mit dem überraschenden Besuch der US-Parlamentspräsidentin Pelosi (August 2022) in Taiwan hat die USA die VR China außenpolitisch provoziert. Vor allem vor dem Hintergrund des russischen Kriegs in der Ukraine erscheint dieser politische Schachzug eher unüberlegt. Die Reaktion der VR China erfolgte unmittelba,r indem die VR China ein Seemanöver durchführte, bei dem sogar über Taiwan hinweg "scharf" geschossen wurde. Damit hat der China-Taiwan-Konflikt eine Qualität erreicht, die schnell in einen neuen Krieg hineinführen könnte.

Kursnummer VH12490W
Kursdetails ansehen
Gebühr: 6,00
Dozent*in: Matthias Hofmann
Online-Vortrag: vhs.wissen live: Donald Trump und der Populismus in den USA
So. 10.03.2024 19:30
Augsburg
Donald Trump und der Populismus in den USA

Donald Trump wird immer wieder als Populist bezeichnet. Was bedeutet dieser Begriff konkret? Im aktuellen Sprachgebrauch werden damit unterschiedslos komplett divergierende politische Haltungen umschrieben. In den USA gab es allerdings um 1900 eine Bewegung, die sich selbst als populistisch bezeichnete und die gerne als Vorbild sämtlicher gegenwärtiger Populisten bezeichnet wird. Wir gehen der Frage nach ob dies berechtigt ist, oder ob Trump nicht vielmehr ein politisches Phänomen darstellt, das mit dem traditionellen Populismus wenig bis gar nichts mehr zu tun hat. Michael Hochgeschwender ist Professor für Nordamerikanische Kulturgeschichte, Empirische Kulturforschung und Kulturanthropologie an der LMU

Kursnummer XF12251W
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Online-Vortrag: vhs.wissen live: Die multiplen Krisen der Gegenwart
Mi. 20.03.2024 19:30
Augsburg

Der Journalist Gustav Seibt hat in den letzten Jahren in Essays für die «Süddeutsche Zeitung» die multiplen Krisen der Gegenwart präzise analysiert. In dieser Veranstaltung wird er einige dieser Essays vorstellen und durch historische Betrachtungen oder Vergleiche aufzeigen, was gerade geschieht oder auf dem Spiel steht. Gustav Seibt ist Essayist, Historiker und Literaturkritiker. Er arbeitet seit 2001 für die Süddeutsche Zeitung. Zu den zahlreichen Ehrungen, mit denen er ausgezeichnet wurde, gehören der Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa und der Hildegard-von-Bingen-Preis für Publizistik.

Kursnummer XF12260W
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Kombi-Vortrag: BRICS-Staaten - Dialog oder Konfrontation
Mo. 15.04.2024 20:00
Augsburg

Die BRICs-Staaten - gegründet 2009 - haben mittlerweile etwas geschafft, was ihnen die westlichen Industrienationen niemals zugetraut hätten: Sie haben eine relativ stabile Plattform für eine sicherheitspolitische und wirtschaftliche Zusammenarbeit geschaffen und werden 2024 sechs neue Mitglieder aufnehmen. Die bisherigen Mitglieder China, Russland, Indien, Brasilien und Südafrika verstehen sich nicht mehr als Dritte-Welt-Staaten, sondern als Gegenmodell zu den westlichen Industrienationen. Mit den sechs neuen Mitgliedern (Ägypten, Argentinien, Äthiopien, Iran, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten) und weiteren Bewerbern wird die politische Absicht sehr deutlich: quasi eine geopolitische Umfassung der westlichen Industrienationen und damit eine massive Beeinträchtigung der Exportbestrebungen der westlichen Industriestaaten.

Kursnummer XF12384W
Kursdetails ansehen
Gebühr: 6,00
Dozent*in: Matthias Hofmann
Kombi-Vortrag: BRICS-Staaten - Dialog oder Konfrontation?
Mo. 15.04.2024 20:00
Augsburg

Die BRICs-Staaten - gegründet 2009 - haben mittlerweile etwas geschafft, was ihnen die westlichen Industrienationen niemals zugetraut hätten: Sie haben eine relativ stabile Plattform für eine sicherheitspolitische und wirtschaftliche Zusammenarbeit geschaffen und werden 2024 sechs neue Mitglieder aufnehmen. Die bisherigen Mitglieder China, Russland, Indien, Brasilien und Südafrika verstehen sich nicht mehr als Dritte-Welt-Staaten, sondern als Gegenmodell zu den westlichen Industrienationen. Mit den sechs neuen Mitgliedern (Ägypten, Argentinien, Äthiopien, Iran, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten) und weiteren Bewerbern wird die politische Absicht sehr deutlich: quasi eine geopolitische Umfassung der westlichen Industrienationen und damit eine massive Beeinträchtigung der Exportbestrebungen der westlichen Industriestaaten.

Kursnummer XF12384
Kursdetails ansehen
Gebühr: 6,00
(AK + € 1,00)
Dozent*in: Matthias Hofmann
Religion als Verstärker weltweiter Konflikte? Ursachen, Formen, Präventionsstrategien
Mo. 22.04.2024 19:00
Augsburg
Ursachen, Formen, Präventionsstrategien

Nicht erst das Massaker an Israelis durch die Terrorgruppe Hamas hat gezeigt, dass Religion als Ursache oder Verstärker tödlicher Konflikte weltweit an Bedeutung gewinnt. Woran liegt das? Die Konfliktlinien liegen häufig nicht zwischen den Religionen, sondern zwischen fundamentalistischen Vertretern einer Religion und moderaten Mitgliedern. Wir werden uns fragen, wie Religion mit Vernunft versöhnt werden kann, um insgesamt Wege zur Versöhnung zu finden. Ein Schwerpunkt wird auf dem Christentum liegen (auch der weltweiten Christenverfolgung) - Vertreter*innen anderer Religionen sind ausdrücklich eingeladen.

Kursnummer XF12387
Kursdetails ansehen
Gebühr: 6,00
(AK + € 1,00)
Dozent*in: Politik-, Kommunikationswissenschaftler Dr. Christoph Rohde
Kombi-Vortrag: Der Kaukasus im Umbruch
Mo. 29.04.2024 20:00
Augsburg

Der jüngste Bergkarabach-Krieg (09/23) hat es offenbart, dass sich der Kaukasus wohl im Umbruch befindet. Russland musste auf Grund seines Angriffs auf die Ukraine (seit 02/22) seine Truppen aus den kaukasischen Staaten stark reduzieren bzw. gänzlich abziehen und kann damit seiner bisherigen Ordnungsfunktion in der Region nicht mehr nachkommen. Spannend wird sicherlich die Frage sein, wie sich das regionale Kräfteverhältnis zukünftig gestalten wird. Sicherlich wird sich die Türkei hierbei in naher Zukunft in Stellung bringen, um Russland diesbezüglich zu beerben.

Kursnummer XF12388
Kursdetails ansehen
Gebühr: 6,00
(AK + € 1,00)
Dozent*in: Matthias Hofmann
Kombi-Vortrag: Der Kaukasus im Umbruch
Mo. 29.04.2024 20:00
Augsburg

Der jüngste Bergkarabach-Krieg (09/23) hat es offenbart, dass sich der Kaukasus wohl im Umbruch befindet. Russland musste auf Grund seines Angriffs auf die Ukraine (seit 02/22) seine Truppen aus den kaukasischen Staaten stark reduzieren bzw. gänzlich abziehen und kann damit seiner bisherigen Ordnungsfunktion in der Region nicht mehr nachkommen. Spannend wird sicherlich die Frage sein, wie sich das regionale Kräfteverhältnis zukünftig gestalten wird. Sicherlich wird sich die Türkei hierbei in naher Zukunft in Stellung bringen, um Russland diesbezüglich zu beerben.

Kursnummer XF12388W
Kursdetails ansehen
Gebühr: 6,00
Dozent*in: Matthias Hofmann
Online-Vortrag: vhs.wissen live: Zeitenwende im Indopazifik - Der Kollisionskurs zwischen China und den USA
Do. 02.05.2024 19:30
Augsburg
Der Kollisionskurs zwischen China und den USA

Während die Welt gebannt auf die Ukraine schaut, formiert sich viele tausend Kilometer entfernt ein noch viel größerer Konflikt – China und die USA sind im Indopazifik auf Kollisionskurs. Im neuen Epizentrum der globalisierten Weltwirtschaft entscheidet sich, wer im 21. Jahrhundert tonangebend sein wird -der kapitalistisch-demokratische Westen oder das staatskapitalistisch-autokratische Regime Chinas. Die Insel Taiwan, auf die China Anspruch erhebt, ist der Dominostein, dessen Fall die ganze Sicherheitsarchitektur Asiens zum Einsturz bringen würde. Im Vortrag werden die Ursachen und der Verlauf des Konfliktes sowie die sehr unterschiedlichen Interessen der beteiligten Akteure analysiert. Matthias Nass war viele Jahre Korrespondent und stellvertretender Chefredakteur der ZEIT. Asien und der Indopazifik sind sein Spezialgebiet. Bei C.H. Beck erschien zuletzt „Kollision. China, die USA und der Kampf um die weltpolitische Vorherrschaft im Indopazifik“.

Kursnummer XF12390W
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Präsidentschaftswahlen in den USA 2024 Ein nüchterner Blick auf das amerikanische politische System
Di. 14.05.2024 19:00
Augsburg
Ein nüchterner Blick auf das amerikanische politische System

Zu der immer schon vorhandenen starken Segmentierung der amerikanischen Gesellschaft entlang ethnischer, religiöser, geographischer und milieuspezifischer Grenzen kommt seit einigen Wahlperioden die extreme Spaltung zwischen Demokraten und Republikanern, personifiziert durch die beiden Personen Donald Trump und Joe Biden. Der Präsidentschaftswahlkampf 2024 hat längst begonnen und verspricht, nicht weniger schicksalhaft zu werden als der vor 4 Jahren. Arena des Geschehens ist das überkomplexe amerikanische Regierungssystem.

Kursnummer XF12391
Kursdetails ansehen
Gebühr: 6,00
(AK + € 1,00)
Dozent*in: Dr. Kurt Detzer
Kombi-Vortrag: Geopolitik aktuell
Mi. 05.06.2024 19:00
Augsburg

Ständig ist die Menschheit dabei, sich zu wandeln und zu verändern, einen entwicklungstechnischen Stillstand hat es noch nie gegeben. Allerdings haben die politischen Akteure in den letzten 20 Jahren deutlich zugenommen, so dass regionale Veränderungen sehr schnell zu globalen Interessensproblemen führen können. Versuchen wir einmal die wichtigsten politischen Akteure zu nennen und ihre Absichten zu erklären.

Kursnummer XF12392W
Kursdetails ansehen
Gebühr: 6,00
Dozent*in: Matthias Hofmann
Kombi-Vortrag: Geopolitik aktuell
Mi. 05.06.2024 19:00
Augsburg

Ständig ist die Menschheit dabei, sich zu wandeln und zu verändern, einen entwicklungstechnischen Stillstand hat es noch nie gegeben. Allerdings haben die politischen Akteure in den letzten 20 Jahren deutlich zugenommen, so dass regionale Veränderungen sehr schnell zu globalen Interessensproblemen führen können. Versuchen wir einmal die wichtigsten politischen Akteure zu nennen und ihre Absichten zu erklären.

Kursnummer XF12392
Kursdetails ansehen
Gebühr: 6,00
(AK + € 1,00)
Dozent*in: Matthias Hofmann
"Privatisierung" von Kriegsführung Ursache für seine Dehumanisierung?
Do. 13.06.2024 19:00
Augsburg
Ursache für seine Dehumanisierung?

Wir leben in einer sich dynamisch ändernden Welt, in der hybride Formen der Kriegsführung die zwischenstaatlichen Kriege des 20. Jahrhunderts abgelöst haben. Auch der Staatenkrieg in der Ukraine findet nicht nur zwischen regulären Armeen statt. Vielmehr wird der Konflikt durch unterschiedlich motivierte private und hybride Akteure ergänzt. Wie können private Akteure einem verbindlichen Regelwerk unterworfen werden? Und was bedeuten diese Entwicklungen für die Stabilität des internationalen Systems insgesamt?

Kursnummer XF12397
Kursdetails ansehen
Gebühr: 6,00
(AK + € 1,00)
Dozent*in: Politik-, Kommunikationswissenschaftler Dr. Christoph Rohde
Loading...
27.02.24 15:03:48