Skip to main content

Das Wahre, Gute, Schöne

Die Trias des Wahren, Guten und Schönen ist ein klassisches Ideal, das über eine sehr lange Zeit das kulturelle und künstlerische Leitbild unserer westlichen Kultur entscheidend geprägt hat. Heute ist sie nahezu vergessen. Warum? Und könnten diese Ideen nicht gerade eine Orientierung für unsere Zeit sein? Ein philosophischer Streifzug durch die Jahrhunderte lädt zum Reflektieren ein. Rebecca Solnit: "Wir brauchen Schönheit. Wir brauchen etwas, zu dem wir immer wieder zurückkehren können, wenn das Leben schwierig ist."

Kurstermine 2

  •  
    Ort / Raum
    • 1
    • Montag, 08. April 2024
    • 19:00 – 21:00 Uhr
    • vhs - Raum 100/I, Willy-Brandt-Platz 3a
    1 Montag 08. April 2024 19:00 – 21:00 Uhr vhs - Raum 100/I, Willy-Brandt-Platz 3a
    • 2
    • Montag, 22. April 2024
    • 19:00 – 21:00 Uhr
    • vhs - Raum 134/I, Willy-Brandt-Platz 3a
    2 Montag 22. April 2024 19:00 – 21:00 Uhr vhs - Raum 134/I, Willy-Brandt-Platz 3a
  • 2 vergangene Termine

Das Wahre, Gute, Schöne

Die Trias des Wahren, Guten und Schönen ist ein klassisches Ideal, das über eine sehr lange Zeit das kulturelle und künstlerische Leitbild unserer westlichen Kultur entscheidend geprägt hat. Heute ist sie nahezu vergessen. Warum? Und könnten diese Ideen nicht gerade eine Orientierung für unsere Zeit sein? Ein philosophischer Streifzug durch die Jahrhunderte lädt zum Reflektieren ein. Rebecca Solnit: "Wir brauchen Schönheit. Wir brauchen etwas, zu dem wir immer wieder zurückkehren können, wenn das Leben schwierig ist."

15.06.24 09:37:20