Skip to main content

Kombi-Vortrag: Die Kolonisierung Afrikas

Die Voraussetzung für die Kolonialisierung Afrikas war die Kartographierung des Kontinents. Dies unternahmen einige europäische Forscher bereits seit dem beginnenden 19. Jahrhundert. Die bekanntesten ihrer Zunft waren David Livingstone und Henry Morton Stanley. Die zielgerichtete Kolonialisierung Afrikas setzte erst nach den europäischen Revolutionen von 1848 ein. Die Europäer waren vor allem an Rohstoffen interessiert, die in den jeweiligen Mutterländern benötigt wurden und weiterverarbeitet werden konnten. Ab 1873 setzte ein wahrer "Wettlauf" der Europäer nach Afrika ein, um sich vor Ort noch eine Kolonie zu sichern.

Systemvoraussetzungen für die Webinar-Software Zoom:
https://vhs.link/4dN9zY
Auf folgender Webseite können Sie testen, ob Ihr System geeignet ist:
https://zoom.us/test
Die Voraussetzung für die Kolonialisierung Afrikas war die Kartographierung des Kontinents. Dies unternahmen einige europäische Forscher bereits seit dem beginnenden 19. Jahrhundert. Die bekanntesten ihrer Zunft waren David Livingstone und Henry Morton Stanley. Die zielgerichtete Kolonialisierung Afrikas setzte erst nach den europäischen Revolutionen von 1848 ein. Die Europäer waren vor allem an Rohstoffen interessiert, die in den jeweiligen Mutterländern benötigt wurden und weiterverarbeitet werden konnten. Ab 1873 setzte ein wahrer "Wettlauf" der Europäer nach Afrika ein, um sich vor Ort noch eine Kolonie zu sichern.

Systemvoraussetzungen für die Webinar-Software Zoom:
https://vhs.link/4dN9zY
Auf folgender Webseite können Sie testen, ob Ihr System geeignet ist:
https://zoom.us/test
  • Gebühr
    6,00 €
  • Kursnummer: UF11390W
  • Start
    Mi. 25.05.2022
    19:00 Uhr
    Ende
    Mi. 25.05.2022
    20:30 Uhr
  • 1 Termin / 1 Ustd.
    vhs.online
    86153 Augsburg