"Das große Fressen"? Globalisierte Welt kontra Selbstbestimmungsrecht der Völker

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Mittwoch, 04. Dezember 2019 20:00–21:30 Uhr

Kursnummer RH12350
Dozent Matthias Hofmann
Datum Mittwoch, 04.12.2019 20:00–21:30 Uhr
Plätze min. 10
Gebühr 6,00 EUR (AK + € 1,00)
Ort

vhs - Raum 103/I, Willy-Brandt-Platz 3a
Willy-Brandt-Platz 3a
86153 Augsburg
Raum 103 / 1. Stock

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Ihr Kurs läuft schon?

Kein Problem!

Melden Sie sich einfach nachträglich über das vhs-Büro an.

Kurs weiterempfehlen


Bei der Frage, ob Palästinenser und Kurden einen eigenen Staat bekommen sollen, tendieren viele Europäer zum Ja. Ganz anders sieht es bei Katalanen und Basken aus. Zu deren Souveränität verweigern viele Europäer die Zustimmung. Das Argument: Unvereinbarkeit dieser Souveränitätsbestimmungen mit der Idee der EU. Da der weltweite Trend eher zu globalen Wirtschaftszusammenschlüssen neigt, erscheinen viele (neue) Kleinstaaten eher hinderlich. Gibt es neben den rein wirtschaftlichen Interessen auch noch stichhaltige Argumente, die für eine Globalisierung sprechen? Wird die weiter um sich greifende Globalisierung in der Masse Verlierer produzieren?

Matthias Hofmann Historiker, Orientalist, Medienwiss.


nach oben
 

vhs Augsburg

Willy-Brandt-Platz 3a
86153 Augsburg

Telefon & Fax

Telefon: 0821/50265-0
Fax: 0821/50265-19

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG